+30 25920 61111

ruelbg


Psychotherapie

In der Klinik „ΕΛΕΥΘΕΡΙΑ“ (eleftheria, d.h. Freiheit) ist Gruppenpsychotherapie absolut in der therapeutischen Intervention, sowohl innerhalb des Krankenhauses als auch in den Ambulanzen, integriert.

Jeder Teilnehmer wird sowohl von Therapeuten (üblicherweise zwei Psychologen) als auch durch die Anwesenheit von anderen Mitgliedern, die ähnliche Probleme, Krankheiten und Schwierigkeiten haben, umgeben. Die Fähigkeit jedes einzelnen Patienten alles, was ihn beschäftigt, mit anderen Patienten zu teilen und mit ihnen interagieren zu können, immer mit Rücksicht auf die Persönlichkeit der anderen Teilnehmern, erlauben ihm praktisch zu verstehen dass er nicht alleine Schwierigkeiten hat und erhält jeder Patient eine optimistische Aussicht, dass alle zusammen ihr Ziel, durch Gruppenarbeit, erreichen können.

Die Gruppe bietet eine Unterstützung für jeden Patienten und wirkt, in vielen Fällen, als eine Einheit für Sozialisierung und für soziale Wiedereingliederung für jeden Teilnehmer.

Psychoanalytische Gruppen-Psychotherapie
In dieser Therapie hat der Patient die Möglichkeit die Erfahrungen, die die anderen Teilnehmer mit der Gruppe teilen, realgemäß mitzufühlen, eine Menge von Ideen und Erfahrungen zu hören, und sich oft so zu fühlen, als ob sie ihn betreffen, aber auch als ob er nie in der Lage gewesen sei sich selbst in seinen eigenen Worten auszudrücken. Diese Therapie bietet dem Patienten eine bessere Selbstkenntniss und eine mehrere Aspekte umfassende Heiligung.

Um genauer zu sein wird eine innovative, auf der Grundlage europäischer Standards, Gruppenpsychotherapie, mit dem Gebrauch verschiedener Formen künstlerischen Ausdrucks, benutzt.

Der unmittelbare Vorteil der Gruppentherapie mit einem psychodynamischen Ansatz durch künstlerischen Ausdruck (Malerei, freies Schreiben, Fotos) gibt jedem Teilnehmer die Gelegenheit viele Elemente des Unterbewußtseins auszudrücken, die sonst, in einem direkten psychotherapeutischen Ansatz, von verschiedenen Abwehrmechanisme blockiert worden wäre. Der Patient kann sich daher direkter und freier äußern, während dem er gleichzeitig besser und energetischer seine besonderen Persönlichkeitsmerkmale versteht.

Psychoanalytische Gruppen-psychotherapy
Die psychologische Bildung ist ein integraler Bestandteil der kognitiven Verhaltenstherapie. Die psychologische Erziehung hat also einen Lehrzweck der mit Sensibilisierung, Information und Erziehung des Patienten (und dessen Familie) über die Natur der Erkrankung (zB Panikattacken, Essstörungen, Schizophrenie, ideopsychanagkasmous etc) und ihrer Eigenschaften um eine bessere Bewältigung der Probleme, die durch psychische Erkrankungen verursacht werden, zu fordern.

Die Intervention der psychologischen Erziehung wird in getrennten Gruppen verwirklicht, eine für die Patienten und, gleichzeitig, eine andere für ihre Verwandten, um die Bedürfnisse der Patienten und deren Angehörigen zur Information und Unterstützung zu decken, während dem ihnen die Möglichkeit gegeben wird, ihre persönliche Erfahrungen auszudrücken, Erlebnisse auszutauschen und, dass sie nicht allein sind, zu spüren.

Studien zeigen, dass Patienten (und ihre Familien), die in psychologische Erziehungsgruppen teilgenommen haben, verbesserung in den folgenden Punkten zeigen:
Rückfallprävention, bessere Information über ihre Krankheit, Mobilisierung für den Wandel aber auch die Destigmatisierung und psychischen Erkrankungen.

Durch psychologische Erziehungsteams, können der Patient und seine Angehörigen über den Zustand und die Symptome des Leidens informiert werden, indem die Ursachen, Faktoren die das Problem oft erhalten, aber auch mögliche Lösungen untersucht werden.

Durch psychologische Erziehung lernt der Patient, und die Personen die ihm/ihr nahe stehen, die Techniken die, nach dem Ende der Behandlung, weiterhin von ihnen benutzt werden können.


eXTReMe Tracker